Forschungsansatz

Im Projekt micle untersucht das Team, unter welchen sozial-ökologischen Bedingungen Migration stattfindet und welche Bedeutung Umweltveränderungen und Klimawandel dabei haben. Beispielhaft werden zwei Gebiete in Mali und Senegal untersucht: die Region Bandiagara südöstlich von Mopti in Mali und die Region Linguère im Norden Senegals. Beide Regionen sind durch eine hohe Mobilität der Bevölkerung, eine ausgeprägte klimatische Variabilität und Umweltveränderungen charakterisiert.

In den Untersuchungsgebieten befragen die Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen die Bewohner. In den Zielgebieten und den Zwischenstationen der Migration werden die Menschen ebenfalls befragt. Dafür verwendet das Team qualitative und quantitative Methoden der empirischen Sozialforschung. Außerdem erheben sie mittels Fernerkundung und Geländeerhebungen aktuelle naturräumliche Daten. Die Erkenntnisse werden durch demographische Daten aus der Region ergänzt. Die Forscher/innen entwickeln Szenarien, wie sich politisches Handeln auf Migrationsprozesse in diesen Ländern auswirken kann.

Sozialempirische Analyse

Im Projekt micle arbeitet das Team mit Migrantinnen und Migranten aus zwei Untersuchungsgebieten in Mali und Senegal. Außerdem erfassen die WissenschaftlerInnen Einschätzungen von Entscheidungsträgern aus der Region. Die Untersuchungen werden vom Geographischen Institut der Universität Bayreuth und dem ISOE – Institut für sozial-ökologische Forschung durchgeführt. Weiterlesen...

 

Naturräumliche Analyse

Das Team der Universität Wien, Institut für Geographie und Regionalforschung, erhebt und analysiert naturräumliche Daten der Sahel-Region. Sie gewinnen die Daten mittels Methoden der Fernerkundung und Geländeerhebung und setzen sie in Verhältnis zu bestehenden Erkenntnissen. Dabei konzentrieren sie sich besonders auf Daten zur Klimaveränderung und Landdegradation. Weiterlesen...

 

Demographische Analyse

Die Wissenschaftler erfassen die demographischen Daten der Region. Sie analysieren die Bevölkerungsstrukturen insbesondere auf ihre Verwundbarkeit hin. Die demographische Analyse wird gemeinsam mit Mitarbeitern des International Institute for Applied Systems Analysis (IIASA, Österreich) durchgeführt. Weiterlesen...

 

Szenarien

Das Team entwickelt Szenarien, wie sich politisches Handeln auf die Migrationsprozesse auswirkt. Auf dieser Basis werden Gestaltungs- und Entscheidungsspielräume für politische Entscheidungsträger identifiziert. Weiterlesen...

 

Modellierung

Die Modellierung unterstützt die Integration der unterschiedlichen natur- und sozialwissenschaftlichen Erkenntnisse im Projekt. Mit Hilfe der Modellierung versucht das Team die komplexen Wechselwirkungen abzubilden, die der Migration zugrunde liegen. Weiterlesen...

 
Bundesministerium für Bildung und Forschung Forschung für nachhaltige Entwicklungen